Es reicht! Psychotherapeuten und Psychiater kämpfen gemeinsam

Aktionstag der Psychotherapeuten – Pressemitteilung 2/2014
 
Berlin, 17. 09. 2014. Die Verbände der Psychologischen Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeuten sowie der ärztlichen Psychotherapeuten und Psychiater, die zum 25. September 2014 zu einem gemeinsamen Aktionstag aufgerufen haben, eint die Forderung nach einer gerechten Honorierung im System der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen)

„Psychiater und Nervenärzte unterstützen diesen Aktionstag nicht nur, sondern rufen zu einem aktiven Beteiligung an diesem Aktionstag auf, denn neben der Unterfinanzierung der Psychotherapie sind auch die psychiatrischen Gesprächsleistungen erheblich unterfinanziert, zumal die Einbindung dieser Gesprächsleistungen in ein Budget (Regelleistungs-Volumina (RLV)) eine sinnvolle psychiatrische Behandlung häufig gar nicht möglich macht! Seit Jahren wird eine qualifizierte ambulante psychiatrische Behandlung durch absurde Abrechnungsbestimmungen unmöglich gemacht“, betonen die Vertreter der Verbände.

„Auch die Quotierung der nicht genehmigungspflichtigen Leistungen muss weg“, fordern die Vertreter der Psychotherapeutenverbände. Für diese Leistungen steht nur ein begrenztes Volumen zur Verfügung, das auf der Basis der Vorjahre berechnet wurde. Ist die Grenze erreicht, erfolgt eine Kappung des Honorars. „Das erschwert die allseits geforderte niederschwellige Versorgung von Kranken. Die Ungleichbehandlung der Leistungen ist nicht länger akzeptabel“, verdeutlichen die Verbände ihr Anliegen.

Mit einem großen Demonstrationszug vom Potsdamerplatz zum Bundesministerium für Gesundheit am 25. September machen die Psychotherapeuten und Psychiater auch für die breite Öffentlichkeit sichtbar, dass die dringend benötigte Versorgung mit psychotherapeutischen  und psychiatrischen Leistungen auf Dauer nicht gewährleistet ist, sollten sich die Grundlagen der Vergütung und die Gleichbehandlung mit den anderen Arztgruppen im System nicht grundlegend verbessern.

Fortlaufende Informationen zum Aktionstag finden Sie unter:
www.aktionstag-psychotherapie.de  im Internet.

Pressemitteilung (PDF)

Verlauf des Aktionstages

Pressekonferenz
(Gesonderte Einladung folgt)

10 Uhr 30  ACHTUNG, geänderter Termin!
Nur für Pressevertreter
Octavus Office & Service Berlin GmbH
Raum Chopin
Potsdamer Platz 11 | 10785 Berlin

  • 12.00 – 12.30 Uhr
    Treffen am Potsdamer Platz (Hauptplatz S-Bahnhof an der grünen Uhr) und Ausgabe der T-Shirts
  • 12.50 Uhr
    Auftakt & Begrüßung
  • 13.00 Uhr
    Start des Demonstrationszug
  • 16.00 Uhr
    Abschlusskundgebung vor dem BMG

Route

  • Leipziger Straße
  • Friedrichstraße
  • Dorotheestraße
  • Wilhelmstraße
  • Luisenstraße
  • Reinhardtstraße (GKV Spitzenverband)
  • Friedrichstraße (Abschlusskundgebung BMG)